2012-02-12

Gelstifte

Ich wurde oft gefragt, welche Gelstifte ich benutze und ob ich meine Lieblinge nicht mal vorstellen könnte und das mach ich jetzt. Zumal mein letzter Post auch schon ne ganze Weile her ist. 

Wer sich für die Karten interessiert, die ich in letzter Zeit gezeichnet habe, kann in meiner Animexx-Galerie vorbeischauen (die ist mit Abstand die aktuellste):
http://animexx.onlinewelten.com/fanart/zeichner/5604/


Gelstifte

1. Sakura Tiara

Auf den ersten Blick sind es erst mal ganz normale Glitzer-Gelstifte. 
Es gibt sie in 12 Farben. 
Sie haben eine mittelgute Deckkraft, was den Vorteil hat, dass sie, obwohl sie sehr Farbintensiv sind, die darunterliegenden Helligkeitsstufen nicht komplett überdecken.  
Im Vergleich mit den meisten anderen Glitzer-Gelstiften ist der Glitzer feiner und intensiver. 
Sie funkeln mehr! 

Ich benutze sie gerne für Schmuck und Akzente, manchmal auch für Muster und Hintergründe. Und für meine Rückseiten.


Der unterste ist kein Tiara, sondern Sakura Clear Star. 
Ich dachte, er wäre vollkommen Clear, wie man aber deutlich auf dem schwarzen Untergrund sehen kann ist er recht deckend und allgemein eher Silber, was aber rein durch den Glitzeranteil zustande kommt. 



2.  Copic Atyou Spica

Eigentlich keine "Gelstifte", da ich sie aber auch für viele Glitzereffekte nutze, führe ich sie zum Vergleich auf. Ich habe glaub ich irgendwo auch noch Violett und Türkis, allerdings benutze ich eigentlich ausschließlich den Clear. Eben weil er komplett klar ist und einen angenehmen feinen Glitzer hinterlässt. 

Was mich an den Stiften stört, ist, dass vergleichsweise wenig Glitzer rauskommt. Die Farben sind zwar Transparent, aber es kommt viel mehr Farbe als Glitzer raus. Deswegen sind meiner Meinung nach die Farbigen Exemplare rausgeschmissenes Geld. Die Farbe erzielt man am Besten im Voraus und macht den Glitzereffekt dann mit dem Clear. 
Vorteil an diesem Glitzer ist, dass er beim Scan unsichtbar ist. Was bedeutet, dass keine "grauen Krümelchen" im Scan zu sehen sind, wie bei anderen Glitzerstiften.
Mittlerweile gibt es ihn schon in 24 Farben. Was wohl bedeutet, dass er ein großes Fandom hat. Ich bin aber wie ihr merkt nicht (mehr) so begeistert von ihnen.


3. Sakura Moonlight



Ich  L I E B E  diese Stifte! 
Die Sakura Moonlight gibt es in 10 leuchtenden Farben und wie man sieht haben sie eine extrem gute Deckkraft. 
Sie trocknen sehr schnell. Laut Hersteller leuchten sie unter Schwarzlicht. Ich hab keine solche Lampe, daher konnte ich es noch nicht testen, aber der Beschaffenheit der Farben nach zu urteilen wird das stimmen. 
Ein paar der Farben sind für meinen Geschmack zu extrem (z.b. Augenkrebspink), dafür habe ich andere so ins Herz geschlossen, dass ich sie nicht mehr missen möchte. 
Ich benutze die Stifte fast immer bei meinen Rückseiten. Ab und an auch mal auf der Vorderseite einer Karte.
Sie eignen sich gut für Muster und Hintergründe.


4. Sakura Aqualip

  

Die Aqualip gibt es in 10 Farben. 
Sie sind Transparent und wie der Name schon sagt hinterlassen sie auch nach dem Trocknen einen Wetlook. 

Die Stifte haben auf der Spitze noch eine winzige Wachskappe (ich weiß nicht genau wie sich das nennt), die man unbedingt aufbewahren sollte und nach dem Benutzen wieder auf den Stift aufsetzen sollte. Mir fehlt schon über die Hälfte von den kleinen Käppchen und bei den Stiften muss ich immer ein wenig knibbeln und auf nem Schmierblatt scribbeln, bis sie so schreiben wie ich es gerne hätte. 

Durch längeres Aufdrücken beim Zeichnen geben sie mehr Farbe ab. Je mehr Farbe, umso intensiver der Effekt. 
Effekt heißt in diesem Sinne 3D-Optik. 
Um den Effekt zu erhöhen, kann man nach dem Auftrocknen noch mal drüber gehen. Die vorherige Schicht muss allerdings komplett getrocknet sein, weil man sonst die Farbe beim Malen abkratzt. 

Diese Stifte sind für vieles einsetzbar. Ich benutze sie sehr oft für Steine, Schmuck, Glas, allgemein alles was glänzt, Vordergründe, sexy Lippen und um die Farbe in Augen zu intensivieren und manchmal für Nasses.
Zu beachten ist, dass sich dünnes Papier bei größeren Flächen wellt. Das legt sich nach dem vollständigen Trocknen meist wieder, aber ich würde sie nicht auf dünnem Markerpapier verwenden. Linien und Punkte schon, aber nichts in der Größe des Herzens auf meinem Beispielbild. 


Ach ja. Die Stifte müffeln leicht. Aber das stört find ich nicht weiter. Sind die Einzigen meiner Vorgestellten, die nicht geruchsneutral sind.






5. Sakura Soufflě




Die Soufflě gibt es in 10 pastelligen Farben. 
Sie sind komplett deckend und haben wie die Aqualip einen leichten 3D-Effekt.
Auch sie haben diese kleinen Wachskappen auf der Spitze, die man unbedingt nach dem Gebrauch wieder auf die Spitze setzen sollte. 
Die Farben hinterlassen einen angenehmen Glanz und eignen sich super für Süßkram, Muster (z.B. auf Kimonos) und niedliches Zeug wie z.B. Haarschleifen.
Beim Malen sehen die Farben zunächst transparent aus. Deswegen kann es schnell passieren, dass man ihre Wirkung unterschätzt. Sie werden erst nach dem Trocknen so hell. 




6. Sakura Silver Shadow und Gold Shadow (Luxué) 





Die Silver Shadow und die Gold Shadow (Luxué) gibt es jeweils in 5 Farben. 
Ähnliche Stifte gibts auch von anderen Marken z.B. unter dem Namen Konturenpen. 
Beim Schreiben hinterlassen sie eine Schrift in Silber oder Gold mit einer farbigen Umrandung. 
Mein blauer Gold Shadow funktioniert nicht richtig, ich nehme aber mal an, dass das normal nicht der Fall ist. 
Auf Karten habe ich mich bisher noch nicht getraut, sie anzuwenden. 
Wichtig ist bei den Stiften saugfähiges Papier (benutzt man ja eh eigentlich immer). Heißt im Klartext: wenn ihr als Hintergrund Bedruckten Karton benutzt der leicht beschichtet ist, kann es sein, dass die Farben nicht halten und schmieren. 
Die Farben der Umrandung sind transparent. Das bedeutet, dass sie bei farbigem Untergrund sehr schnell untergehen. Gold und Silber sind schön deckend. Aber wenn man nur gold oder silber zeichnen möchte reicht ein normaler Gelschreiber oder Edding in den Farben aus.
Diese Stifte hab ich bisher am seltensten benutzt, allerdings habe ich sie auch noch nicht so lange wie die anderen. 




Falls ihr noch Fragen haben solltet schreibt am Besten einen Kommentar, ich versuche, sie alle zu beantworten. ^_~

Kommentare:

  1. wow cheeru, ich hab mich ja schon sehr auf den eintrag gefreut und bin nun begeistert wieviele verschieden art von stiften es gibt <3

    ich glaub ich muss mir wohl mal welche zulegen xD

    was empfiehlst du denn für einen weißen gelstift für highlights? da hab ich ja immernoch probleme einen guten zu finden D:

    AntwortenLöschen
  2. Bei weißen Stiften für Highlights muss ich passen.
    Ich hab immer das Problem, dass die entweder so komisch zweispurig schreiben oder direkt bei der zweiten Karte ihren Geist aufgeben.
    Ich bin für Highlights auf verdünntes Copic Opaque White mit Feder umgestiegen. Die lassen mich nie im Stich und die strickdicke ist variierbar.
    Bisher find ich den weißen Sakura Souffle aber ganz toll. Der hebt sich ein bissl ab und schreibt recht dick, aber für manche Sachen ist der klasse.

    AntwortenLöschen
  3. super Guide :D
    Wenn ich in Japan ankomme, weiß ich jetzt welche GelPens ich auf jeden Fall auch kaufen möchte (auf jeden Fall Moonlight und Aqua Lip!!) ^-^

    AntwortenLöschen